Guido Picenoni:

Guido Picenoni hat selber in seinem Leben verschiedene Situationen erlebt, in die er sich heute hineinfühlen kann.
So ist er mit Katzen aufgewachsen und kann die Sorgen der Katzenhalter nachvollziehen, wenn ein Hund eine Katze jagt. Durch die Fernsehhündin «Lassie» wurde er als 10 jähriger auf Hunde aufmerksam und sammelte seine ersten Erfahrungen. Im Alter von 15 Jahren wurde er von einem Schäferhund gebissen und litt ab da jahrelang unter grosser Angst vor Hunden. Er weiss, wie sich jemand fühlt, der Angst vor Hunden hat. Ein unverhoffter Kontakt mit einem Labrador half ihm, seine Angst vor anderen Hunden zu verlieren. Alleine mit Hilfe seines Bauchgefühles bildete er «Timi» zu einem Jagdhund aus. Später kam ein neuer Labrador in die Familie. Dieser Hund «Benjamin» hatte sehr viele Ängste. Im Wald auf der Jagd fühlte er sich wohl, in der Zivilisation verstärkten sich seine Ängste, je älter er wurde. Es schlug in Aggression um und er griff im Alter von vier Jahren zuerst andere Hunde an, daraufhin sogar kleine Kinder. Guido Picenoni suchte Hilfe bei Fachleuten, Tierärzten und sogar bei einem Raubtiertrainer eines Zirkusses. Niemand konnte ihm helfen. Aus dieser Ohnmacht wollte Guido Picenoni von da an mehr über Hunde wissen – viel mehr. Er las unzählige Fachbücher und besuchte mit seinem neuen Hund «Mambo I» Kurse bei renommierten Trainern. «Am meisten beeindruckt war ich von Prof. Raymund Coppinger», sagte er, nachdem er einige Tage mit ihm verbringen durfte. 2001 bestand er die Prüfung zum Leistungrichter beim Bündnerischen Schweisshundeclub und mit «Mambo I» bestand er die schwierigsten Schweisshundprüfungen. Ab 2003 ist er verantwortlich für die Ausbildung beim bündnerischen Schweisshundeclub. Dabei hat er eine eigene Ausbildungsmethode für Schweisshunde entwickelt. Das Apportieren war für ihn immer schon eine grosse Leidenschaft. Auch dort ging er eigene Wege und wurde 2007 zum Prüfungsleiter des schweizerischen Retrieverclubs gewählt. 2009 machte Guido Picenoni endgültig sein Hobby zum Beruf und absolvierte beim Ausbildungsinstitut «Learny» in Dietikon die Ausbildung zum SKN-Hundetrainer. (SKN=Sachkundenachweis).
Heute arbeitet er heute vollberuflich als Hundetrainer. Seine Kunden reisen von weit her an, aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nebst der Grunderziehung und der jagdlichen Ausbildung ist Guido Picenoni in der Lage, Hundehaltern kompetent bei Problemverhalten der Hunde zu Helfen.

Entert(r)ain your dog.
Guido Picenoni

ISBN: 978-3-906112-24-4